2. Unimog-Treffen auf Gut Burgstall

Aufstellung im Hof von Gut Burgstall: Das blaue Ding mit zwei VerwandtenNach der Auftakt-Veranstaltung für ein solches Treffen im letzten Jahr, an der ich mit dem blauen Ding leider nicht Teilnehmen konnte, hatte ich für dieses Jahr immer auf eine Fortsetzung gehofft.
Gestern war es dann so weit: das Wetter spielte mit und das 2. Unimog-Treffen auf Gut Burgstall bei Rothenburg ob der Tauber konnte ungehindert stattfinden. Treffpunkt war um 10 Uhr auf dem Hofgut der Familie Pabst. Für 10:30 Uhr war eine Ausfahrt angesetzt, die aber auch wegen der vielen eintreffenden Teilnehmer etwas nach hinten verschoben wurde.

27 Unimog in einer ReiheUm kurz vor 11 Uhr machten sich dann 27 Unimogs zu einer kleinen Rundfahrt auf den Weg. Nach kurzer Wegstrecke über einen Feldweg kreuzten wir die Blinksteige, später die Leuzenbronner Straße, passierten Ziegelhütte, dann Vorbach, weiter durch Hemmendorf und Heiligenbronn, Spindelbach und Leuzendorf und von dort wieder zurück Richtung Gut Burgstall. An jeder Querung oder Einmündung auf eine öffentliche Straße, standen Streckenposten bereit, um das Ganze ein wenig abzusichern.
Zurück auf Gut Burgstall, war für die Mittagspause der Grill schon vorgeheizt. Es gab Würste und Steaks mit Salat und Baguettes mit Kräuterbutter.

IMG_1393Gestärkt ging es zum nächsten Tagesordnungspunkt: das Schleppen des 16-Tonnen-Tatra von Friedrich Pabst eine kleine Anhöhe hinauf. Die Stärkung zu Mittag hätten eher die Unimogs gebrauchen können, wie sich herausstellte. Während die PS-stärkeren Modelle im größeren Gang keine Probleme hatten, mit etwas anfänglichem Schwung das Ungetüm den Berg hinauf zu ziehen, hatte ich mit den 84 PS im blauen Ding keine Chance. Im 3. Gang kaum genug Kraft um überhaupt los zu kommen, im 2. Gang zu wenig Schwung. Der Mog wühlt nach kurzer Strecke am Hang über alle vier Räder im losen Untergrund. Er ist einfach zu leicht.
Zwei andere Fahrer, denen es zunächst ebenso ging, haben sich dann das bereitstehende Gewicht von einer Tonne auflasten lassen und mit der so gewonnenen Traktion die Aufgabe doch noch gemeistert. Ich habe auf einen weiteren Versuch mit dem zusätzlichen Gewicht verzichtet.
IMG_1395Anschließend an die Schleppaktion wurden die Gewinne aus der Verlosung eingelöst: drei Personen konnten eine Runde im Panzer von Friedrich Pabst mitfahren.

Nachdem die Bestie zurück im Stall und die Bahn frei war, stand freies Fahren im Gelände auf dem Programm. Nach und nach war wohl jeder Quadratmeter erkundet und jedes Loch oder jede Schräge gefunden, so dass zum gemütlichen Teil der Veranstaltung, bei Kaffee und Kuchen, übergegangen werden konnte. Im Gespräch und beim Fachsimpeln ist uns allerdings aufgefallen, dass wir vergessen hatten, einen weiteren, etwas anspruchsvolleren Geländeabschnitt zu befahren, so dass wir uns mit fünf Fahrzeugen nochmals auf machten. Dem Hügel wurde intensiv zu Leibe gerückt und die durch das hohe Gras verdeckten Konturen wurden sorgsam, Zentimeter für Zentimeter, herausgearbeitet.

Nach getaner Arbeit saß der verbleibende Rest noch ein wenig zusammen aber für mich war dann auch die Veranstaltung so langsam vorbei. Das blaue Ding kehrte zurück in seine Kiste und als Fazit lässt sich nur sagen: schön wars! Sehr schön wars! Tolle Veranstaltung und super organisiert! Hoffentlich nächstes Jahr wieder!

IMG_1401 IMG_1383 IMG_1398 IMG_1403

Ein paar weitere Bilder folgen hoffentlich noch.

7 Gedanken zu „2. Unimog-Treffen auf Gut Burgstall

  1. Peter

    Hallo Alexander, da hast Du einen schönen Bericht vom zweiten Treffen verfasst. Könnte man mehrere Bilder noch bei Dir hinter-
    legen und alle Intressenten auf Deine Seite dann verweisen ?
    Viele Grüße Peter

  2. Michael

    Hallo Alexander,

    ich finde Deine Mog-Seite klasse und hoffe auf regen Kontakt. Restauriere gerade selbst einen 416 Bj.69 kann bei Gelegenheit mal Bilder mailen. Ist für dieses Jahr wieder ein Treffen geplant?

    unimogliche Grüsse von

    Michael

  3. Alexander Beitragsautor

    Hi! Ja. auch dieses Jahr wird ein solches Treffen stattfinden. Am 27.6. Treffen ist um 10 Uhr wieder auf Gut Burgstall. Diesmal ist bei der Ausfahrt wird auch eine Station auf dem rothenburger Marktplatz dabei sein, so mit Aufstellen und Begrüßung. Ich weiß leider noch nicht, ob ich teilnehmen kann, da mir an dem WE ein Termin parallel liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.